storebro_logoUnter ihrem Namen Storebro ist die schwedische Werft hierzulande kaum bekannt. In Deutschland wurden ihre Motoryachten bislang unter der Marke „Adler“ vermarktet, im Englischen als „Royal Cruiser“. Die Historie von Storebro-Bruks reicht bis ins Jahr 1728 zurück, die Produkte der Gründerjahre sind jetzt in einem Museum zu bewundern – in Storebro, dem Ort, der dem Unternehmen den Namen gab.

Storebro Royal Cruiser III - Storö III - Adler III

Storebro Royal Cruiser III – „Storö III“ (Adler III) (1965)

Wer das Dorf Storebro auf einer Europakarte sucht, der sucht vergebens. Der kleine Ort liegt rund 120 km südöstlich von Jönköping oder rund 300 km südlich von Stockholm entfernt in der Provinz Smalland, eingebettet in endlosen Wäldern. Die Einwohner von Smalland – der Name verrät es – haben sich ihrer Sparsamkeit wegen in Schweden den Ruf von Schotten erworben. Die bekannteste Smalländerin ist wohl die Schriftstellerin Astrid Lindgren, welche sich durch ihre Kindergeschichten wie «Pipi Langstrumpf», «Michel von Lönneberga», oder «Wir Kinder von Bullerbü» einen Namen gemacht hat. So gibt es in ihrem Wohnort Vimmerby einen Vergnügungspark mit dem sinnigen Namen «Astrid Lindgrens Värld», der im Sommer Tausende Besucher anlockt. Sowohl Vimmerby als auch Bullerbyn (der schwedische Name von Bullerbü) liegen nur einen Steinwurf von Storebro entfernt. Kein Wunder also, war auch Astrid Lindgren Besitzerin eines Storebro Royal Cruisers…

Storebro - Baltic 21 - Vindö

Storebro – Baltic 21 „Vindö“ (1951)

Begonnen hatte man seinerzeit mit der Fertigung von Werkzeugen für die Eisenerzgewinnung, Heizungssystemen, Drehbänken und Schleifmaschinen. Diese Geschäftszweige wurden 1985 verkauft, nachdem man erkannt hatte, dass sich Bootsbau recht lukrativ entwickelte. Mit etwa 300, rund 9 Meter langen Kingscruiser-Segelbooten in den 60er-Jahren, und den vom deutschen Konstrukteur W.H. Wilke konzipierten Motorbooten bis zu 15 Meter Länge, die vor allem den konservativen Geschmack ansprachen, expandierte das Unternehmen außerordentlich schnell. Bei der Qualität des Edelholz-Interieurs reiht sich die schwedische Werft bereits seit langem in den Reigen der Weltelite ein.

1999 übernahm Hans Mellström die Werft und integrierte einige Werften in seine Viamare Boats-Gruppe. Zu der zählen auch die schwedischen Bootsmarken Nimbus und Ryds (Motorboote) sowie Maxi-Segelboote.

Die Anfänge des Bootsbau bei Storebro

hier folgt noch Text

Verzeichnis der Storebro-Bauten
BildTypWerftMaterialSegelflächeMaße
(Lgr x Bgr x Tgr)
KonstrukteurAnzahl gebauter Fahrzeuge
Bauzeit
von ...bis
Motorkm/h max.
Storebro erstes Ruderboot

Storebro "1st" Ruderboot (1946)

RuderbootStorebroMahagoni1946- n.A.
Storebro Camping 5001, 5201, 5251

Storebro Skärgårdsbåt S 10 M "Camping" (1947)

Sportbootje 1 bei Storebro
Rest bei Elektrolux
Mahagoni5,1 x 1,7 m
5,25 x 1,7 m
5,4 x 1,7 m
1.5001947-1952Außenbordmotor
Archimedes-Penta
Storebro Passbaten Örnen

Storebro "Passbåten Örnen" (1951)

SportbootStorebroMahagoni6,4 x 1,85 mn.A.1951-1959Außenbordmotor
Strorebro Motorsnipa Örnen

Storebro "Motorsnipa Örnen"

FischerbootStorebroMahagoni5,5 x 1,7 m3251951-1959Einbaumaschine
Storebro P 395

Storebro "P395" (1949)

SportbootStorebroMahagoni3,95 m501949-1951Außenbordmotor
Solo Ruff-2VorderkajütbootStorebroMahagoni7,25 x 2,252.8001951-1964Einbaumaschine
Storebro - Baltic 21 - Vindö

Storebro - Baltic 21 "Vindö" (1951)

SportbootStorebroMahagoni6,4 x 1,9 m1.1001951-1962Einbaumaschine
Storebro Britt-Mari

Storebro Britt-Mari

VorderkajütbootStorebroMahagoni9,25 x 2,7 m11955Einbaumaschine
Storebro Svanö 1956

Storebro "Svanö" (1956)

VorderkajütbootStorebroMahagoni7,25 x 2,10 m4001956-1964Einbaumaschine (teilweise 2x)
Storebro Bergö

Storebro - "Bergö" (1956)

VorderkajütbootStorebroMahagoni7,25 x 2,1 mEinar Runius4001956-1964Einbaumaschine